Monika Seo Tools

SEO Tools: Unsere Favoriten

Wie erhalte ich mehr organischen Traffic? Welche Themen interessieren meine Kund:innen? Ist meine Website überhaupt bei Google indexiert? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, benötigt man die passenden Tools. Auf dem Markt gibt es davon jedoch Unzählige zur Auswahl. Je nach Vorlieben, Anwendungsbereich und Projektkomplexität sieht die Liste mit den optimalen SEO Tools anders aus.

Es ist also sinnvoll, sein eigenes SEO Toolstack zusammenzustellen und dieses flexibel auf das aktuelle Projekt anzupassen. Für etwas Inspiration und damit auch ihr in naher Zukunft euren perfekten Werkzeugkasten beisammen habt, stellen wir euch unsere Lieblings-SEO-Tools vor.

Inhaltsverzeichnis

Tools für die Analyse von Website Daten

Daten, Daten und noch mehr Daten. Um die aktuelle Performance und den Erfolg verschiedener Online-Marketing Massnahmen – unter anderem der SEO Performance – messen zu können, braucht es einige Werkzeuge.

Google Analytics & Google Search Console: die wichtigsten Daten direkt von Google

Wichtigste Funktionen im Überblick:

  • Traffic Reporting
  • Analyse des Nutzerverhaltens
  • Analyse technischer Kennzahlen

Nichts läuft ohne Google Analytics – das wohl meist genutzte Analyse-Tool. Laut dem Measurement and Strategy Report von Econsultancy und Lynchpin verwenden 87 % der Unternehmen Google Analytics. Es zeigt euch unter anderem, von wo euer Traffic kommt, wie sich User:innen auf eurer Website verhalten und wie viele Conversions aus der jeweiligen Traffic-Quelle gewonnen werden konnten.

Die Google Search Console wird wohl ähnlich oft verwendet und ist der beste Freund jedes SEO Verantwortlichen. Die daraus gewonnen Klick- und Keyworddaten sind wichtig, um die organische Leistung einer Website zu evaluieren. Ausserdem erhalten wir aus dem Tool entscheidende Daten zu Crawling und Indexierung, Ladegeschwindigkeit, Mobile Friendliness und vielen weiteren technischen Faktoren unserer Website.

Kosten: kostenlos

Hotjar: Qualitative Verhaltensanalyse

Wichtigste Funktionen im Überblick:

  • Heatmaps
  • Recordings
  • Formulare
  • Conversion Funnels
  • und vieles mehr

Ein grosser Vorteil von Hotjar ist die Vielzahl an Features. Ihr könnt unter anderem herausfinden, wie sich die Nutzer:innen auf eurer Website bewegen und ihr Klickverhalten mittels Heatmaps genauer analysieren. Meist wird das Tool dazu genutzt, die Conversion Rate zu optimieren. Aus reiner SEO Perspektive mag das zwar nicht als besonders relevant erscheinen, aber schlussendlich gehören zu einer ganzheitlichen Content Marketing Strategie nicht nur SEO Analysen, sondern auch der passende Content mit optimiertem Layout. Denn häufig ist nicht allein der Traffic entscheidend, sondern auch die User-Experience, die Customer Journey und die Anzahl Conversions.

Da Nutzer:innen ihre Privatsphäre im digitalen Raum immer mehr schützen möchten und seit Februar 2022 die Zulässigkeit von Google Analytics in Europa angezweifelt wird, könnten Tools wie Hotjar immer beliebter werden. Sie sind eine weniger invasive Methode, um Nutzerverhalten auf Websites zu analysieren.

Kosten: 

Hotjar Preise
Ausschnitt der verschiedenen Pläne von Hotjar

Tools für den technischen Audit

Damit Google eine Website zuverlässig finden kann, muss mit dieser technisch alles stimmen. Um die technischen Spezifikationen zu prüfen, verwenden wir folgende Tools.

Screaming Frog: Crawling für einen kleinen Preis

Wichtigste Funktionen im Überblick:

  • Crawling von Websites
  • Indexierungskontrolle
  • Duplicate Content finden
  • Sitemap überprüfen
  • Exportieren der Daten

Screaming Frog ist unser go-to Tool für das Crawling von Websites. Es lieferte eine Übersicht über alle URLs, Meta Daten, kaputte Links und vieles mehr. Die Daten lassen sich einfach exportieren und weiterverarbeiten. Für kleinere Websites ist die SEO Spider von Screaming Frog mehr als ausreichend, bei grösseren Websites sind Tools wie Deepcrawl besser geeignet.

Kosten: Screaming Frog bietet eine kostenlose Version, die bereits viele Features abdeckt. Möchte man aber die ganze Palette zur Verfügung haben, lohnt sich die bezahlte Version. 1 – 4 Lizenzen gibt es bereits ab 185 € pro Jahr.

Web Developer: das Google Chrome Add-on für SEO Nerds

Wichtigste Funktionen im Überblick:

  • Ein- und ausschalten jeglicher Elemente: Javascript, Cookies, Plugins etc.
  • Anzeige der Website in verschiedenen Browserfenster Grössen

Der Web Developer ist eine Erweiterung für den Google-Chrome Browser und wird als Alternative zu den Chrome DevTools gesehen. Das Add-on bietet zahlreiche Funktionen wie die Anzeige und Bearbeitung des Quellcodes von Websites und die Anzeige des DOM-Baums. Ausserdem kann per Knopfdruck Einfluss auf die eigene Darstellung einer Website genommen und zum Beispiel Javascript, Cookies oder weiteres deaktiviert werden.

Durch die umfangreiche Funktionspalette ist das Tool hauptsächlich für SEO-Expert:innen oder (wie im Namen ersichtlich) für Webentwickler:innen geeignet.

Kosten: kostenlos

Redirect Path: Redirects unter der Lupe

Wichtigste Funktionen im Überblick:

  • Redirects (Weiterleitungen) überprüfen

Redirect Path ist ein weiteres Add-on für den Chrome Browser. Es eignet sich für die stichprobenartige Kontrolle von Redirects auf einer Seite. Mit nur wenigen Klicks zeigt euch das Tool, ob die Seite weitergeleitet wird, und falls ja, um welchen Redirect-Typen es sich handelt (301, 303 etc.) und ob es Redirect Chains (Weiterleitungsketten) gibt.

Redirect Path Beispiel

Kosten: kostenlos

Keyword Recherche Tools und Content Ideation

Um bei Google gefunden zu werden, müssen auch relevante Inhalte kreiert werden. Mit welchen Tools sich die Keyword Recherche leicht gestaltet und neue Content Ideen gewonnen werden können, erfahrt ihr in diesem Abschnitt.

Sistrix: die All-in-one-Lösung

Wichtigste Funktionen im Überblick:

  • Sichtbarkeitsindex
  • Überwachung der Rankings
  • Keyword-Recherche
  • Konkurrenzanalyse
  • Analyse der Website

Der Sichtbarkeitsindex ist wohl das bekannteste Feature von Sistrix. Er zeigt euch, wie gut eure Website in den Suchresultaten von Google gefunden wird. Je höher eure Sichtbarkeit, desto besser eure Rankings und desto stärker eure Präsenz in den organischen Suchresultaten. Der Sichtbarkeitsindex ist für das Messen vom Erfolg von SEO Massnahmen besonders wichtig, da dieser – im Vergleich zum organischen Traffic – weniger stark von externen Faktoren oder anderen Marketingmassnahmen beeinflusst wird.

Sistrix hat allerdings viele weitere Funktionen. Wir nutzen es zum Beispiel dafür, Konkurrenzanalysen durchzuführen. Ausserdem bietet es auch Tools fürs Content-Marketing und die Textoptimierung an. Zusätzlich ermöglicht Sistrix einen direkten Zugriff per API. Dadurch lassen sich Rankings und weitere Daten einfach in Tools wie Google Data Studio importieren.

Ein weiterer Pluspunkt ist das gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Damit hebt es sich von Konkurrenten wie zum Beispiel Searchmetrics ab und eignet sich auch für kleinere Unternehmen.

Kosten:

Sistrix bietet verschiedene Pakete mit unterschiedlichen Features an.

Ausschnitt der Sistrix Preistabelle

KWFinder von Mangools: Keyword Recherche Tool mit super UX

Wichtigste Funktionen im Überblick:

  • Abruf der wichtigsten Keyword-Daten
  • Erstellung von Keyword-Listen

Der KWFinder ist unser Keyword Recherche Tool der Wahl. Das Tool verwendet Daten direkt von Google und liefert euch eine Liste von Keywords und deren Suchvolumen, Stärke der Konkurrenz und CPC. Ein grosser Vorteil gegenüber dem Keyword Planner ist die User-Experience. Durch den unkomplizierten Aufbau des Tools lassen sich intuitiv und schnell Keywordlisten bilden. Ihr gebt einfach ein Keyword ein und erhaltet eine Liste von verwandten Begriffen, mit allen relevanten Daten. Diese können anschliessend neuen Listen zugeordnet und gespeichert werden.

Kosten:

Mit einem Preis von 29,9 Euro pro Monat (bei jährlicher Zahlung) für das Basic Paket ist der KW Finder eines der günstigsten Keyword Recherchetools.

Google Trends / Exploding Topics: Erfahre als Erste:r, worüber das Internet redet

Wichtigste Funktionen im Überblick:

  • Neue Marktchancen entdecken
  • Finden von Content Ideen

Mit Google Trends oder Exploding Topics könnt ihr aufkommende Trends frühzeitig erkennen. Das kann besonders bei der Ideation und Content Erstellung hilfreich sein. Des Weiteren gewinnt man hilfreiche Einblicke in die Entwicklungen innerhalb der eigenen Branche.

Exploding Topics: Beispiel zum Suchbegriff «Core Web Vitals»

Was kann Exploding Topics, das Google Trends nicht kann? Exploding Topics visualisiert nicht nur Daten der Google Suche, sondern kalkuliert Aktivitäten auf Social-Media-Plattformen mit ein. Dadurch liefert Exploding Topics ein umfassenderes Bild zu neuen Trends.

Kosten:

Google Trends ist kostenlos. Exploding Topics kostet zwischen $47 und $97 pro Monat.

Ahrefs: Der Alleskönner und Backlink-Spezialist

Wichtigste Funktionen im Überblick:

  • Site Explorer: Hilft bei der Untersuchung des Backlink-Profils und der Keyword Rankings
  • Keyword Explorer: Keyword Recherche Tool mit allen nötigen Funktionen
  • Site Audit: Scannt eure Website für grundlegende SEO-Probleme
  • Rank Tracker: Überwacht eure Rankings
  • Content Explorer: Hilft bei der Entdeckung von neuen Content-Ideen

Wir nutzen Ahrefs vorwiegend für die Analyse des Backlink-Profils. Es hat jedoch viele weitere Funktionen. Ahref bietet eine All-in-one-Lösung für die Suchmaschinenoptimierung an, die aus 5 Teilen besteht. 

Davon ist besonders der Content Explorer spannend. Er zeigt etwa, welche Inhalte zu einem vorgegebenen Thema am meisten organischen Traffic generieren. Ausserdem könnt ihr ermitteln, welcher Content am meisten Backlinks erzeugt oder relevante Guest Posting Möglichkeiten finden.

Kosten: 

Auch Ahrefs bietet unterschiedliche Pläne mit verschiedenen Features an. Die Preise beginnen bei $99 pro Monat.

Fazit

Mit diesen SEO Tools seid auch ihr bestens für alle SEO Aktivitäten gerüstet. Einen eigenen Workflow zu kreieren braucht Zeit, ist aber ein Investment wert. Denn dieser und die dazugehörigen Tools können einem viel Arbeit abnehmen und führen schlussendlich zu einer grossen Zeitersparnis.

Doch die Tools allein können keine schlechte oder sogar fehlende SEO und Content Marketing Strategie wettmachen. Ohne die richtigen Insights und einer klaren Positionierung, werdet ihr keinen Erfolg aufweisen können. In unserem Blog zeigen wir euch, wie ihr in 6 Schritten eine erfolgreiche Content Marketing Strategie erarbeitet könnt.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Weitere Beiträge